Schon gelesen?

Büchervorstellungen für den Sommer

"Bücherbaden" für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

 

Wie heilsam / erholsam das „Waldbaden“ für die Menschen sein kann, ist inzwischen bekannt. Zu einer anderen Art des Badens möchten die Ehrenamtlichen der Stadtteilbibliothek Heepen einladen: Zum „Bücherbaden“ !

 

Das Eintauchen in Fantasie, Geschichte und Geschichten, Kräuter- und Kocherlebnisse, in Biografien, in kreative Techniken und Projekte, in Finanz- und Geldsysteme, in Reiseberichte und Romane, in Abenteuer, Krimis, Gangster-, Jungen- und Mädchengeschichten macht nicht nass, wärmt aber die Seele, ermöglicht geniale Einblicke und bringt uns auf schöne Lesepfade.

 

Die Corona-Zeit haben wir genutzt, um viele neue Bücher zu kaufen, die wir jetzt für Euch / für Sie bereithalten. Einige davon möchte ich Ihnen / Euch kurz vorstellen und empfehlen.

 

 

Beginnen will ich mit dem Buch

 Jacky Marrone rettet die drei kleinen Schweinchen“

 von Franziska Biermann, ab 6 Jahre.

 Jacky ist Detektiv. Er hat sich auf kniffelige Fälle spezialisiert, er trägt einen Helm, der Gedanken lesen kann, benutzt Leuchtstäbe, die ein Netz knoten können und eine Zeitmaschine, um ans Ziel zu kommen. Aber wie kommt er zurück?

 Spannend, mit Comic-Bildern.

 

 Für Mädchen, die Pferde lieben, ist das Buch von Mila Sternberg „Emely Pferdeflüsterin“ besonders geeignet. (ab 9 Jahre) Emely ist eine echte Pferdeversteherin, weil sie Geduld hat, einfühlsam ist und gut beobachtet. Sie findet noch weitere Tiere, die sie so gut versteht, fast so, als ob sie mit ihnen sprechen könnte. Vielleicht kannst auch Du oder Du ihre Sprache verstehen.

 

 In dem Buch „Survival, verloren am Amazonas“ von Andreas Schlüter, ab 9 Jahre, stürzt ein Flugzeug ab. Mike, seine Schwester Elly und Matheus sitzen in diesem Flugzeug und kommen im Dschungel langsam zum Bewusstsein. Hungrig, aber voller Tatendrang machen sich die drei auf den gefährlichen Weg durch den Urwald. Werden sie es schaffen?

 

 Aktien- und Börsen- Führerschein“ von Beate Sander

 Mit 59 Jahren entdeckte Beate Sander ihre Leidenschaft für Aktien. Heute ist sie 83 Jahre alt, Millionärin und Autorin von Finanzbestsellern. Sie ermutigt insbesondere Seniorinnen, die wenig Geld haben, zum Investieren. Sie meint: Frauen meines Alters sind nicht ahnungslos in Sachen Geldanlagen.

 

 Die Schmidts, ein Jahrhundertpaar“ von Reiner Lehberger

 In dieser Biografie wird sogar auf die Ehekrise eingegangen, dass „Loki“ ihren eigenen Weg fand, mehr erduldete und verzieh und an der Ehe festhielt. Lehberger arbeitet heraus, wie die öffentliche Meinung nach dem Kanzleramt den Ruf der Schmidts positiv sah und wie Helmut Schmidt in eine Position des Vordenkers, Mahners und Deuters der Politik kam. Ein interessantes Buch mit Infos, die man so nicht kannte.

 

 Angela Merkel -- Das Requiem“ von Gertrud Höhler

 in lesenswertes Buch über eine z. Z. agierende Politikerin.

 uf Seite 101 schreibt sie: Das persönliche Image der Kanzlerin ist eine Meisterleistung, die globale Glaubwürdigkeit weit über die nationale Halbwertszeit garantiert: Weltstar ohne Glamour, geadelt durch Handicaps, die für Ungefährlichkeit und symbolpolitische Virtuosität stehen…..

 

 Mit Geld zur Weltherrschaft“ von Thorsten Polleit

 Er beschäftigt sich mit dem demokratischen Sozialismus, der Schaffung eines einheitlichen Weltgeldes und der sich daraus ergebenden Konsequenzen. Das Buch richtet sich an Nicht-Ökonomen, an interessierte Laien.

 

 Schaden in der Oberleitung, das geplante Desaster der Deutschen Bahn“von Arno Link

 Ein ganz anderes Thema! Dieses Buch beschäftigt sich mit dem Zustand der DB. Das Buch endet mit der Frage: Ist die Bahn noch zu retten? Lesen Sie selbst.

 

 Wenn man diese vielen Themen bewältigt hat, muss man sich unbedingt bewegen, deshalb empfehle ich das kleine Buch:

 „Sitzkiller – über 50 Tipps, die Sie vom Sitzen abhalten“, von Ulrike Maier.

 

Danach können Sie sich den „Wälzer“ von Max Otte „Weltsystem Crash“ vornehmen. Ein hochspannendes umfassendes Werk zum Durcharbeiten, keine Unterhaltungsliteratur.

 

 Andreas Englisch kennt man dank der Berichterstattungen aus dem Vatikan. In seinem neuen Buch „Mein Rom“ schreibt er in lebendiger Sprache eine Liebeserklärung an die einzigartige Stadt, in der Gott ebenso zu Hause ist wie Heilige und Huren, Abenteurer, Schurken und Pilger. Sehr lesenswert.

 

 er die Sommerzeit zum „Selbsttun“ nutzen möchte, dem kann ich die Bücher „Werkstatt Schnitzen“ oder „Stoff trifft Papier“ und auch „Pulp-Art, Gestalten mit Papiermache´“ an die Hand geben.

 

 Gesund, fit und schlank sein durch pflanzliche Proteine verspricht „Das Protein-Kochbuch“, von Rose Marie Donhauser. Es kommt gerade recht als Alternative und Ergänzung zu tierischem Eiweiß, zumal es moderne Rezepte bereit hält.

 

 Wer sich anschließend mit Kräutern beschäftigen möchte, dem sei das Buch „Kräuter“ von Holly Farrell empfohlen. Wichtige Informationen zu Anbau, Ernte und Nutzung von ca. 70 Pflanzen sind jeweils auf einer Seite zu finden, die frischen Aromen duften fast aus den Zeilen.

 

Echte Liebe – Ein Leben mit dem BVB“, Hans-Joachim Watzke und Michael Horeni

 Watzke, genannt „Aki“, beschreibt seine sehr emotionale Verbundenheit zum Fußball, speziell zum BVB, sein tiefes Vertrauen zu Jürgen Klopp, der 7 Jahre lang Trainer war und alle Höhen erklommen hat. Watzke hat sich oft am Vorbild seines Vaters orientiert und ist auch politisch sehr engagiert. Wer Fußball liebt, liest hier genau richtig!

 

 Damit haben wir einige Glanzlichter aus der Menge der Bücher in der Stadtteilbibliothek Heepen herausgestellt. Kommen Sie /ihr zu den gewohnten Zeiten zu uns, um die Quellen des Leseglücks zu finden.

 

 

 

Adelheid Speer

 

 

 

 

 

Als der Fuchs den Frühling stahl

Ausmalgeschichte für Kinder zum kostenlosen Download Mutter aus Speyer schreibt über Corona

Speyer. "Ich bin kein Profi und sitze selbst mit zwei Kindern zu Hause im Homeoffice",  sagt die Speyererin Gianna Pazický  über sich  - und doch hat sie all ihren Mut, all ihre Kreativität zusammengenommen und eine liebenswerte kleine Corona-Ausmalgeschichte für Kinder geschrieben. "Als der Fuchs den Frühling stahl" heißt das Büchlein und handelt von Eichhörnchen Joni, das von jetzt auf gleich aus seinem vertrauten Alltag gerissen wird: Weil der Fuchs sich im Wald herumtreibt, darf Joni das Baumhaus nicht mehr verlassen. Er langweilt sich im Kobel und vermisst seinen Freund, das Karnickel Ludde, und seine Oma, die er nicht mal am Geburtstag sehen darf. Doch dann lernt er das Eichhörnchenmädchen Nena vom Nachbarbaum kennen und merkt, dass er nicht alleine ist mit seinen Gefühlen.
Die Geschichte spiegelt die Gefühle von Kindern zwischen drei und sechs Jahren in der Corona-Zeit wieder. Es geht um das Vermissen von Freunden und Großeltern, um die Langeweile und um Spannungen zu Hause, um das diffuse Gefühl der Bedrohung und um manchmal ziemlich ratlose Eltern. Die Geschichte soll Mut machen - und sowohl den Eltern, als auch den Kindern zeigen: "Ihr seid nicht allein".

 

Über diesen Link kann man die Geschichte und die Ausmalbögen downloaden

https://www.fuchsfruehling.de/

 

 

Kultur  vor  der Haustür    Lesungen für  Kinder

Vorlesenachmittage für Kinder

Ob wir nach den Sommerferien die beliebten Lesenachmittage für Kinder wieder anbieten können, hängt davon ab, wie sich die Pandemie entwickelt und wie die Lockerungen in der Bibliothek aussehen werden.

Wir geben neue Termine rechtzeitig bekannt.

 

 

 

Alle Vorlesenachmittage beginnen um 15:00 Uhr in der Alten Vogtei, Heeper Straße 442

Der Eintritt ist frei,


Der Tag, an dem ich cool wurde

Juma Kliebenstein

Martin, in der sechsten Klasse, ist ein ganz normaler Junge, vielleicht ein bisschen zu dick und er trägt eine grauenvolle Brille (hat seine Mutter ausgesucht). Er hat es schwer in seiner Klasse bis Karli auftaucht. Dieser fällt extrem mit seinen abstehenden Ohren auf. Ob Martin und Karli sich gemeinsam gegen die FABFOUR durchsetzen können, ist eine spannende Geschichte. Denn eine Freundschaft entsteht in den Sommerferien und alle können es kaum erwarten, dass die Schule wieder beginnt………..

(ab 9 Jahre)

Adelheid Speer

 

 

 

 

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb

Clare Furniss

„Wenn ich sehe, wie sehr er (mein Vater) sich wünscht, dass auch ich die „Ratte“ lieben könnte, krampft sich bei mir alles zusammen“, sagt Pearl. Sie ist gerade 15 Jahre, mit ihrem Stiefvater und ihrer Mutter in ein altes Haus umgezogen, und plötzlich steht die ganze Welt Kopf! Denn ihre Mutter stirbt bei der Geburt ihrer kleinen Schwester (die „Ratte“) und Pearl weiß nicht wohin mit ihrem Kummer. Sie gräbt sich ein, setzt Freundschaften aufs Spiel, redet immer wieder mit dem Schatten ihrer Mutter. Durch ein ganzes Jahr quält sie sich, ein entscheidendes Jahr in ihrem Leben!

(ab 12 Jahre)

Adelheid Speer

 

 

 

 

LINDBERGH, ARMSTRONG

Torben Kuhlmann

Wenn es stimmt, dass Lesen REISEN IM KOPF ist, dann solltest du dir unbedingt die Bücher LINDBERGH und ARMSTRONG von Torben Kuhlmann ansehen.
Hier macht sich eine kleine Maus, die oft die Bibliothek besucht hat, auf abenteuerliche Reisen. Sie hat Mut, Fantasie und besonderes Geschick bei der Herstellung ihrer Fluggeräte.
Ob sie ans Ziel kommt, das kannst du allein herausfinden. Die Bücher können bei uns in der Bibliothek ausgeliehen werden. Neugierig geworden?

Adelheid Speer


In der Kuddelmuddelei gibt es Hexen Zwei bis Drei. Diese arbeitslosen Hexen nähren sich von Tintenkleksen. Klekse sind ihr Leibgericht. Hast du welche, schäm dich nicht, denn die Hexen freuen sich!  Zitat B. H. Bull